Sri Lanka Tours mit Rafi

Bei meinem Aufenthalt in Sri Lanka habe ich einen ganz besonderen Menschen kennen gelernt:

Mohamad Rafi.

Rafi ist ein sehr feundlicher, sympathischer Mann. Er hat mich oft am Strand besucht, lud mich zu sich nach Hause ein, wo er ganz liebe Kinder hat und eine nette Frau.

Er kennt Sri Lanka wie seine Westentasche, und zeigte mir Orte, die nur selten ein Tourist sieht.Natürlich kennt er alle Sehenswürdigkeite, gute Hotels und weiß wo man gut und günstig essen kann. Aus diesem Grund hat er beschlossen , "Rafi´s Sri Lanka Tour" zu gründen.

Rafi´s Sri Lanka Tour .... die sprezielle, etwas andere Tour

Das ist bei Rafi anders, als bei sonstigen Touren:

   - Sie bestimmen wie lange die Touren gehen sollen: 1 Woche, 2 Wochen, 3 Wochen 

   - Sie bestimmen was Sie sehen wollen und wo Sie hin wollen, natürlich macht Rafi auch Vorschläge

   - Rafi verlangt von Hotels, Taxi, TukTuk .....keine Provision, sodaß er sehr günstige Touren anbieten kann.

   - Rafi kennt die schönsten Orte, besten Hotels, beste Restaurants und bietet auch Bootsfahrten in den Lagunen an,

     er kennt die schönsten Strände und Tempel.

   - Er führt Sie zu den schönsten Tempel und Stränden

   - Sie bestimmen, ob nur von einem Hotel aus die Touren beginnen, oder besser eine Rundreise machen

     (bei einer Rundreise in Hotels dann vor Ort, wird der Urlaub nicht mit langen Fahrtzeiten vergeudet)

   - zum Abschluss jeder mehrtätigen oder Wochentour bekommen Sie eine Tagestour gratis in Negombo

 

 

Kontakt: mhm rafi 250/6a Pouth  ota. Kochchikada  Sei Lanka   Phone: +94 729 424 724

 

Sehenswürdigkeiten von Sri Lanka

Adam´s Peak

Über  5000 Stufen und 2243 Meter hoch kommt man auf den Berg im zentralen Hochland.Man sollte daher körperlich fit sein.

Der über lange Strecken,  aus steilen Stufen und Klettersteigen bestehende 7 km lange nördliche Aufstieg, für den man bei gemächlichem Tempo sechs Stunden benötigt, ist von zahlreichen Teestuben gesäumt und während der Pilgersaison seit den späten 80er Jahren nachts elektrisch beleuchtet.

Gekrönt wird er von einem überdimensionalen Fußabdruck, den sowohl Buddhisten als auch Hindus, Moslems und Christen verehren.

Anuradhapura

Die bedeutendste Pilgerstätte Anuradhapuras ist der Sri Mahabodhi. Der Überlieferung nach wuchs diese Pappelfeige aus einem Zweig jenes Baumes in Bodhgaya (Nordindien), unter dem Siddhartha Gautama, der Buddha, die Erleuchtung erlangt haben soll. Im 3. Jahrhundert v. Chr. gelangte der Zweig im Zuge der buddhistischen Missionen König Ashokas nach Sri Lanka.

Bentota Beach

Betota Beach bietet einen über vier Kilometer herrlichen, schneeweiser,fester Sandstrand, gesäumt von Palmen.

Hier ist alles an Wassersport möglich: schwimmen, tauchen, surfen, schnorcheln, segeln.

Im nördlichen Strandabschnitt ist das Meer wunderbar ruhig und perfekt zum planschen.

Dambulla und Sigiriya

Es gibt ca. 80 Hölentempel in Dabulla. Davon fünf große. Mit einer Fläche von 2100 m2 ist dies die größte Tempelanlage des Landes. In vielen Tempel befinden sich historische Malereien und Statuen. Insgesamt gibt es 153 Buddha-Statuen, drei von Königen und vier von Göttern. In der Nähe ist ein Monolith, auf dem sich die Ruinen einer Felsenfestung befindet .

Galle

Die 1663 von den Niederländern errichtete Festung Galle ist wie die Altstadt Weltkulturerbe. Sie ist die größte erhaltene europäische Festung in Südasien und zeigt eine Verbindung von europäischen Architekturelementen und asiatischen Traditionen. Auf knapp 3 km Länge umschließt eine Wallanlage mit insgesamt 14 Bastionen die Festung. Für den Bau wurden vor allem Granitsteine und Korallen verwendet.

Horton Plains

Der Horton-Plains-Nationalpark ist ein Nationalpark im zentralen Hochland von Sri Lanka, in dem noch zwei weitere Schutzgebiete liegen, Peak Wilderness Sanctuary und Knuckles Mountain Range. Dieses hügelige Plateau in einer Höhe von 2100 bis 2300 Metern wird wegen seiner reichen Artenvielfalt als "Super-Biodiversitäts-Hotspot" bezeichnet

Kandy und Ella

Die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt ist der Zahntempel. Der buddhistische Tempel beherbergt einen Zahn Buddhas aus dem 4. Jahrhundert.

Der große zentrale Orientierungspunkt der Stadt ist der Kandy See. Er wurde vom letzten König Sri Lankas 1801-12 künstlich angelegt, um dem Herzstück der Stadt – dem Zahntempel – noch mehr Schönheit zu verleihen.  Ganz besonders ist die Fahrt mit dem Zug nach Ella.

Mihintale

Mihintale ist eine der ältesten Anlagen des Buddhismus in Sri Lanka. Das buddhistische Kloster liegt auf dem Missaka Berg 7 km östlich von Anuradhapura.

Negombo

Negombo  ist eine Stadt an der Westküste Sri Lankas etwa 40 km nördlich der Hauptstadt Colombo. Die Stadt befindet sich in Sri Lankas Westprovinz an der Straßen- und Eisenbahnverbindung von Colombo entlang der Küste in Richtung Norden. Negombo hat ca. 122.000 Einwohner und ist einer der wichtigsten Fischereihäfen an der Westküste. Zwar spielt die Fischerei, die zum Teil noch traditionell  verrichtet wird, nach wie vor eine bedeutende Rolle.

Nuwara / Eliya

Nuwara Eliya  „Stadt des Lichts“) ist eine Kleinstadt mit etwa 25.000 Einwohnern in der Zentralprovinz Sri Lankas, die landschaftlich reizvoll von Bergen eingerahmt ist.

In der Nähe der Stadt befindet sich um den Sri Pada/Adam’s Peak der Nationalpark Peak Wilderness Sanctuary, in dem Großwild (u. a. Leoparden) lebt. In den südlich von Nuwara Eliya gelegenen Horton Plains liegt der Horton-Plains-Nationalpark mit einem World's End genannten 1.050 m tiefen Felsabsatz. Die Bergregion um die Stadt besitzt außerdem mehrere größere Wasserfälle und Stauseen, wie zum Beispiel den Gregory-See.

Pinnawala

Bekannt ist der Ort aufgrund eines Elefantenwaisenhauses, wo verwaiste oder verwundete Elefanten in natürlicher Umgebung gepflegt werden. Die Herde ist weiträumig eingegrenzt, was den Eindruck erweckt, dass die Elefanten in freier Wildbahn leben. Täglich um 10:00 Uhr werden die Elefanten zu einem benachbarten Fluss geführt um sie zu tränken. 

Ratnapura

Ratnapura ist die Hauptstadt der Provinz Sabaragamuwa in Sri Lanka. Es liegt zwischen den südlichen Ebenen und dem den Bergen im Osten am Ufer des Flusses Kalu. Von hier führt einer der Pilgerwege zum Sri Pada. In der Umgebung ist der Sinharaja Forest, der letzte verbliebene Regenwald auf der Insel. Ratnapura ist das wichtigste Zentrum für Edelsteine in Sri Lanka. Es werden überwiegend Rubine, Saphire und Katzenaugen abgebaut. In der Gegend von Ratnapura werden Reis, Früchte und Tee angebaut. In der Nähe der Stadt befindet sich der Udawalawe-Nationalpark.

Trincomalee

Trincomalee ist eine Hafenstadt an der Nordküste Sri Lankas. Das Fort Frederick auf der Halbinsel Swami Rock wurde im 17. Jahrhundert von den Portugiesen erbaut. Auf seinem Gelände befindet sich die prächtige Tempelanlage Koneswaram Kovil mit prunkvollen Schreinen, Schnitzereien und einer massiven Shiva-Statue. Vom nahen Gokanna-Tempel bietet sich Panoramaausblicke über die Bucht von Trincomalee und die Küste. Von der Halbinsel können Blauwale und Delfine beobachtet werden.

Yala Nationalpark

Der Yala-Nationalpark ist das bekannteste und älteste Natutschutzgebiet in Sri Lanka. Der etwa 1500 km² große Nationalpark befindet sich im Südosten der Insel. In ihm sind zahlreiche Säugetier- und Vogelarten beheimatet.

Bilder von Rafi

Natürlich sind Rafi und ich immer noch in Kontakt, er hat mir auch Bilder geschickt von Kunden, die zu Freunden von Rafi wurden. Auf den Wegen zu den Touristenzentren kennt Rafi viele verborgenen Plätze, lassen Sie sich überaschen.